Die Distrikte

Im Organigramm der Priesterbruderschaft St. Pius X. entspricht ein Distrikt einer religiösen Provinz, eine territoriale Aufteilung, die oft mit den geographischen Grenzen eines Landes übereinstimmt.

Jeder Distrikt steht unter der Leitung eines Distriktoberen, der vom Generaloberen und seinem Rat für die Dauer von sechs Jahren (Mandatserneuerungen sind möglich) ernannt wird. Ihm wird die Leitung des Apostolats in seinem Gebiet anvertraut, in Übereinstimmung mit den Statuten und dem Geist der Bruderschaft. Er ist für die pastorale, spirituelle und weltliche Verwaltung verantwortlich: für die Priorate, Schulen, Exerzitienhäuser, Veröffentlichungen, Vereinigungen der Gläubigen usw. Seine Hauptaufgabe besteht darin, sich um die Priestergemeinschaften zu kümmern, die in dem jeweiligen Distrikt arbeiten.

Im Jahr 2014 existieren 14 Distrikte: Afrika, Deutschland, Südamerika, Asien, Australien, Österreich, Belgien und Niederlande, Kanada, Vereinigte Staaten, Frankreich, Italien, Mexiko und Mittelamerika, Vereinigtes Königreich und Irland, Schweiz.